history_07_headbanner_02
Home Apnoe Benjamin Franz Guinness Rekord

 

UnterWasserWelt.de >>> weiter zum aktuellen Online - Magazin

 

Mail an die Redaktion

 

© UnterWasserWelt 1999 / 2007  all rights reserved

GUINNESS REKORDE

Eigentlich wollte Bertrand Poupounot, ein Feuerwehrmann und Rettungstaucher aus einem Ort nahe Paris, einen Guinness - Rekord im Apnoe - Fahrradfahren unter Wasser (Aquabike) aufstellen. An einem Hometrainer wird dabei eine bestimmte Wegstrecke zurückgelegt. Seine Bestmarke lag bei 417 Metern. Doch dann kam Benjamin Franz als Herausforderer ins Spiel. (Gunniess - Show der ARD am 4.11.2000, Aufzeichnung am 3.11.2000)

Als Ersatz für die Show Nummer 8 angesetzt, jetzt als fester Programmbestandteil in die Guinness - Show Nummer 9 (Moderation Reinhold Beckmann) übernommen, war der Rekordversuch von Bertrand Poupounot einer der Höhepunkte des Samstagabend -Programm der ARD. In zwei Glasaquarien, Inhalt 3000 Liter auf 24° C temperiertes Wasser, waren identische Fahrrad - Hometrainer eingebaut, deren Meßdaten für die simuliert zurückgelegte Wegstrecke nach außen übertragen wurden, nicht aber für die in Konkurrenz stehenden Sportler sichtbar waren.

Als erster stieg Bertrand Poupounot ins Becken um nach der festgelegten Vorbereitungszeit von 30 Sekunden abzutauchen und in die Pedale zu treten. Atemlos gespannt verfolgte das Publikum den ebenso atemlosen Rekordversuch. Seine eigene Bestleistung von 417 Metern übertrumpfte er schließlich mit 513 von der Jury anerkannten Metern.

Dann kam Benjamin Franz zum Zug.Auch er unterlag dem gleichen Reglement und konnte die zurückgelegte Wegstrecke nicht mitverfolgen, wohl aber das mit ihm fiebernde Publikum (unter anderem seine Frau Birgit und Uwe Grintsch von HTM Mares, seinem Sponsor).

Die Meteranzeige für die Zuschauer kam erst langsam in Schwung, Benjamin ließ sich zunächst Zeit. Dann zog er das Tempo an und die Zahlen auf dem Bildschirm lernten das Laufen. Die Kameras fingen alles hautnah ein, auch einen ersten Lufthunger um die 400 Meter. Wird er es schaffen, wird er weiter kommen als Bertrand? Umberto Pelizzari hatte es ihm zugetraut und die Daumen gedrückt. Jetzt 500 Meter, ganz nah dran am Rekord. Dann 510, 520 - es ist geschafft, doch er weiß es noch nicht, bei 551 Meter gibt Benjamin das ok - Zeichen und taucht bei 554 Metern und nach 1:35 Minuten wieder auf. Dieser Guinness - Rekord gehört ihm.

Eigentlich wäre er fast nicht angetreten - eine Virusinfektion hatte ihn die vergangenen Tage außer Gefecht gesetzt. Wie weit wäre er wohl “gefahren”, wäre er in Topfrom gewesen?

Neuauflage zum 16. September 2001

Im vergangenen Jahr wurde der Aquabike Rekord von Benjamin Franz von den TV Zuschauern zum beliebtesten Guinnessrekord gewählt. Grund genug, nach einem Konkurrenten zu suchen um ein weiteres Duell zu arrangieren. Torsten Werner aus Berlin, in der Freitauchszene kein Unbekannter, wollte die Bestmarke von Benjamin Franz 558m überbieten. Am 25. Juli war es dann soweit. Im Rahmen der Guinness Top Ten 2001 moderiert von Franziska Schenk, traf der Rekordinhaber mit dem Herausforderer zusammen. Die Rekordversuche konnten natürlich nicht gestellt werden, und so hatten Torsten Werner und Benjamin Franz nur jeweils einen Versuch. Der Berliner musste als Herausforderer zuerst ins Wasser, und versuchen die bisherige Marke zu überbieten. Im Training war ihm das bereits mehrmals gelungen, aber das vertraute Schwimmbad ist nicht zu vergleichen mit den Umständen einer Fernsehproduktion. Nach 445 m musste Torsten Werner aufgeben, und so lag es dann an Benjamin Franz seinen eigenen Rekord nochmals zu verbessern. Nachdem der Freitauchprofi aus der Oberpfalz bereits einige Meter geradelt war, wurde der Versuch plötzlich abgebrochen. Die Anzeige war defekt, und konnte auch nicht mehr repariert werden. Benjamin musste das Wasserbecken wechseln, und saß nun auf dem Rad, das zuvor schon Torsten Werner gefahren hatte. 638 m konnte damit Benjamin Franz unter Wasser zurücklegen und so seinen eigenen Guinness - Rekord verbessern.