history_07_headbanner_02
Home Ausrüstung Oceanic Computer XTC 100

 

UnterWasserWelt.de >>> weiter zum aktuellen Online - Magazin

 

Mail an die Redaktion

 

© UnterWasserWelt 1999 / 2007  all rights reserved

Tauchcomputer Oceanic XTC 100

UWW 10.99

Sehr ähnlich sehen sich der Oceanic XTC 100 und der Savant von Seemann sub. Es ist kein Geheimnis, dass beide Air/Nitrox - Computer aus der gleichen Schmiede stammen. Und doch gibt es kleinere Unterschiede, die sie charakterisieren.

Als Interessent mag man sich die Frage stellen, ob es Sinn macht, zwei sehr ähnliche Geräte mit unterschiedlicher Firmenbezeichnung anzubieten, aber das wird in vielen Produktbereichen, von der Tauchmaske bis zur Videokamera seit Jahren so gemacht. Damit erreicht man wesentlich mehr Kunden, kann größere Mengen produzieren und dadurch günstigere Preise kalkulieren. Und nicht zuletzt kann ein Kunde “seiner Marke” treu bleiben, auf die er schon lange eingeschworen ist.

Savant und XTC 100 sind sehr ähnliche Brüder. Auf den ersten Blick ist der XTC 100 durch das großflächige Display und die blauen Funktionstasten von seinem Bruder unterschieden. So sind die Anzeigen, der für einen Tauchgang relevanten Informationen, in einer gemeinsamen Fläche zusammengeführt. Doch so komplex diese Daten auch sind, hat der XTC 100 ein deutlich ablesbares Display mit großen Zahlen und Symbolen, die zudem durch farblich abgesetzte Zonen am Rand des Anzeigefeldes unterstützt werden. Die patentierte Anzeige der Aufstiegs- geschwindigkeit findet sich hier mittig am unteren Displayrand. Die Kette quadratischer Symbole für Stickstoffsättigung (links) bzw. Sauerstoffsättigung (rechts) wächst von der Grundlinie aus nach oben und kommt erst am oberen
 
 
 Displayrand in die gelbe Warnzone und endet anschließend in der roten Anzeige für Dekopflicht, alternativ in der Warnung vor Sauerstoffsättigung mit 1,6 bar Partialdruck.

Die klare Ablesbarkeit der Daten unterstützt das Backlight, das auf Tastendruck für etwa 5 Sekunden das Display von hinten durchleuchtet und so den XTC 100 in der Dämmerung und bei Nachttauchgängen bequem kontrollieren läßt.

Der Meßbereich des XTC 100 geht bis 99,5 Meter und die tiefste Dekostufe rechnet er bis 18 Meter. Alle darüber hinausgehenden Tauchparameter werden nicht mehr erfaßt und auch nicht dargestellt. Selbstverständlich können auch beim XTC 100 die aufgezeichneten Daten aus dem Logbuch mittels Interface in den PC übertragen werden. Drei Tauchgänge mehr, also 12, speichert der XTC 100 gegenüber dem Savant. Dafür können die Meßwertintervalle für die PC-Erfassung der Daten nicht beeinflußt werden, um über ein gröberes Raster mehr Tauchgänge archivieren zu können. Frei wählbar sind Alarmbereiche, die akustisch z.B. an eine vorgewählte maximale Tauchtiefe erinnern. Die akustischen Signale sind ihrer Bedeutung nach unterschieden und reichen vom Intervallton bis zum langen und in der Tonhöhe gleichbleibenden Warnton bei schwerwiegenden Tauchfehlern.

Der Meßbereich des XTC 100 geht bis 99,5 Meter und die tiefste Dekostufe rechnet er bis 18 Meter. Alle darüber hinausgehenden Tauchparameter werden nicht mehr erfaßt und auch nicht dargestellt. Selbstverständlich können auch beim XTC 100 die aufgezeichneten Daten aus dem Logbuch mittels Interface in den PC übertragen werden. Drei Tauchgänge mehr, also 12, speichert der XTC 100 gegenüber dem Savant. Dafür können die Meßwertintervalle für die PC-Erfassung der Daten nicht beeinflußt werden, um über ein gröberes Raster mehr Tauchgänge archivieren zu können. Frei wählbar sind Alarmbereiche, die akustisch z.B. an eine vorgewählte maximale Tauchtiefe erinnern. Die akustischen Signale sind ihrer Bedeutung nach unterschieden und reichen vom Intervallton bis zum langen und in der Tonhöhe gleichbleibenden Warnton bei schwerwiegenden Tauchfehlern.

Fazit:

Der XTC 100 ist ein moderner Tauchcomputer, der normale Atemluft wie Nitroxgemische bis 50% rechnerisch erfaßt. Durch eine Vielzahl von Betriebsmodi, auf die er sich zumeist automatisch einstellt (Höhenlage, Nullzeit oder Deko, Sauerstoffsättigung), bietet er stets optimierte und gut ablesbare Anzeigen, die für die jeweilige Situation während eines Tauchgangs wichtig sind. Angenehm ist die Beleuchtung des Displays, positiv die Möglichkeit den Batteriewechsel selbst durchführen zu können, in der Summe einfach das Handling.

Preis: ca. € 382,95 Stand 5/99