history_07_headbanner_02
Home Apnoe Rhein-Main Cup 2000

 

UnterWasserWelt.de >>> weiter zum aktuellen Online - Magazin

 

Mail an die Redaktion

 

© UnterWasserWelt 1999 / 2007  all rights reserved

Rhein - Main Cup 2000

by Horst Wiendl 12.00

Am 2. Dez 2000 blickte die Apnoe-Welt in die Hessische Landeshauptstadt Wiesbaden. Der Rhein-Main Cup 2000 und die Hessischen Meisterschaften lockte eine unerwartet hohe Teilnehmerzahl nach Wiesbaden. Nicht nur der Ausrichter, Tauchclub Wiesbaden e. V., sondern auch die Verantwortlichen von AIDA Deutschland e. V., AIDA Vize Präsident Sven-Oliver Vogel und AIDA Vize Finanzen Torsten Werner, die extra aus Berlin angereist waren, waren erfreulich überrascht, dass 39 hochmotivierte Sportler, davon 8 Damen, sich in die Startliste für das statische Zeittauchen und 37, davon 8 Damen, in die Startliste für das dynamische Streckentauchen eingetragen hatten.

Reglements der beiden Disziplinen siehe www.tauchclub-wiesbaden.de 

Um 14:00 Uhr stand das das statische Zeittauchen als erste Disziplin auf dem Programm. In Abständen von 10 min wurde in gemischten Dreiergruppen und nach Zeitvorgabe aufsteigend gestartet.

Von den Sportlern wurden Zeiten von 1.30 min bis 6.10 min zu Protokoll gegeben und diese hieß es zu erreichen bzw. zu übertreffen.

Als um 16:05 Uhr die letzte Dreiergruppe den Wettkampf aufnahm, erreichte die Spannung unter den Teilnehmern und zahlreichen Besuchern ihren absoluten Höhepunkt, denn die Vorgaben "Soll-Zeit" waren nicht nur für Laien unwirklich sondern auch für viele Teilnehmer unerreichbar.

Um 16:11 Uhr stand der Sieger fest. Herbert Nitsch aus Österreich hatte nur um 4 sec seine Vorgabe verfehlt, doch der Abstand zum Zweiten war mit 23 sec immer noch respektabel.

Pünktlich um 16:45 Uhr wurde das Streckentauchen gestartet. Auch bei diesem Wettbewerb mussten die Teilnehmer ihre in diesem Wettbewerb angestrebten Tauchstrecke vorgeben. Von 25 - 130 Meter reichte das Spektrum und jeder war gespannt, ob Herbert Nitsch, der mit 130 Metern die längste Strecke nannte, auch diesesmal die Konkurrenz hinter sich lassen konnte.

Um 18:30 Uhr stand der Sieger fest. Mit der größten Weite von 129 Metern hatte Herbert Nitsch wiederum Platz 1 erreicht und wurde damit Gesamtsieger des Rhein-Main Cup 2000 in den beiden Disziplinen statisches Zeittauchen und dynamisches Streckentauchen.

Im Kombinationswettbewerb der Damen konnte Kerstin Mattes sowohl im Rhein-Main Cup 2000 als auch in der Hessischen Bestenliste den ersten Platz belegen.

UnterWasserWelt gratuliert herzlich zu den hervorragenden sportlichen Leistungen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch die Hessische Meisterschaft im Kombinationswettbewerb für Damen und Herren ausgetragen.

In die Siegerlisten konnten sich eintragen:

Kombinationswettbewerb Damen

1. Platz Kerstin-Mattes / Tauchclub Wiesbaden
2. Platz Gudrun-Ottenritter/Tauchclub Dieburg
3. Platz Steffi-Witzel/Tauchclub Dieburg
Kombinationswettbewerb Herren

1. Platz Roland-Weisener/DLRG-Bensheim
2. Platz Bernd-Mallasch/Pulpo Wiesbaden
3. Platz Stefan Franz/Unterwasser Sportfreunde Hessen
Der Tauchclub Wiesbaden erhielt Lob von höchster Stelle. "Im Rhein Main Gebiet gibt es anscheinend sehr viele engagierte Sportler und Funktionäre, die sehr viel für unseren Sport tun, denn nicht anders ist die hohe Teilnehmerzahl zu begründen.

Es freut mich, dass der Rhein-Main Cup 2000 gut organisiert ist, komplikationslos und zeitlich straff abläuft. Die Organisatoren vom Tauchclub Wiesbaden haben alles gut im Griff. Ein hervorragender Wettbewerb, es macht mir Spaß hier verantwortlich mitwirken zu können", so Torsten Werner, AIDA Vize Finanzen.